Mittwoch, 18. April 2018

Alegría del cronopio & Tristeza del cronopio

Die Famen achten die Cronopien und erfreuen sich an ihrer Freude.

*

Das Cronopium trauert über die vielen Famen und über seine kaputte Uhr.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Historias de cronopios y de famas, I. Primera y aún incierta aparición de los cronopios, famas y esperanzas. Fase mitológica).

Montag, 9. April 2018

El baile de los famas

Die Famen sangen und tanzten überall, weshalb man nach der Ordnungsmacht rief. Man entkam ihnen nicht, würde es aber den Cronopien, die als grün, borstig und feucht beschrieben wurden.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Historias de cronopios y de famas, I. Primera y aún incierta aparición de los cronopios, famas y esperanzas. Fase mitológica).

Fenster #196

Freitag, 30. März 2018

Von Sonnen- und Mondkalendern

Immer dann, wenn Karfreitag auf den 30. März fällt, haben Jesus und Karl May den gleichen Todestag.

Sonntag, 18. März 2018

Costumbres de los famas

Es gibt drei Arten Wesen, von denen hier die Esperanzen als die unbotmäßigen erscheinen – wobei ich die Reaktion auf die Provokation des Famen nachvollziehen kann – und die Cronopien als die gütigen und tröstenden Weisen (aber die Konnotationen variieren im Verlauf der Geschichten). Die drei Arten von Wesen leben in einer humanoiden Welt und gehen humanoiden Tätigkeiten nach, sind aber selbst wohl nicht humanoid.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Historias de cronopios y de famas, I. Primera y aún incierta aparición de los cronopios, famas y esperanzas. Fase mitológica).

Las líneas de la mano

Wieso der Plural im Titel, wo doch der Weg nur einer einzigen Linie von einem auf einem Tisch liegenden Brief zu der Hand des Selbstmörders auf einem Schiff beschrieben wurde?

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Sonntag, 11. März 2018

Fenster #195

Cuento sin moraleja

Ein Mann verkaufte Schreie und Wörter. Tyrannen konnten ihn töten, nicht aber seine Ware.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Samstag, 17. Februar 2018

Modern Times (Charles Chaplin, 1936)

Fenster #194

Fenster #193

Aplastamiento de las gotas

Das Aufklatschen von Regentropfen wurde anthropomorphisierend als Schicksal und als Suizid beschrieben.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Dienstag, 13. Februar 2018

Retrato del casoar

Ein Tier wurde beschrieben, das bei seinem Kontakt mit den Menschen wegen seines Verhaltens notwendig vernichtet werden mußte, wobei es Edelsteine als Überbleibsel hinterließ.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Fenster #192

Fenster #191

Montag, 12. Februar 2018

Fenster #190

L’essenziale verita delle cose

Fenster #189

Discurso del oso

Ein Bär lebte zufrieden in den Trinkwasserleitungen. Die Geräusche, die er bei seinen Wanderungen machte, wurden von den Menschen fehlinterpretiert.

(Julio Cortázar (der heute vor 34 Jahren verstorben ist), Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Mittwoch, 7. Februar 2018

Fenster #188

Camello declarado indeseable

Ein Kamel, dem zweimal die Ausreise verweigert worden war, starb aus Gram.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Plan para un poema

Lyrisches mischte sich mit Alltäglichem und Banalem.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Dienstag, 6. Februar 2018

Montag, 5. Februar 2018

Donnerstag, 1. Februar 2018

Sabio con agujero en la memoria

Im Telegrammstil wurde von einer verpfuschten Nobelpreisverleihung erzählt.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Empirie, 12. Update

¡Hans Koberlin vive! in Daten (der Stand von heute):
  • Stand des Manuskripts:
    • Seiten: S. 1152 von ca. 1.800 Seiten
    • Fußnoten: 3462
  • Stand der Überarbeitung:
    • Seiten: S. 943 von ca. 1.800 Seiten
    • Fußnoten: 2776
    • Kapitel: XII (= Phase V – oder: Un gringo en Calpe) von XXIV Kapiteln nebst einem Anhang
    • Tag der Überarbeitung: Montag, der 28. Februar 2014, der 150. von 324 konkreten und von allen möglichen Tagen
  • Der Beginn der Handlung ist mit Analepsen der Montag, der 23. Oktober 4004 vor unserer Zeitrechnung, 9 Uhr vormittags,* ohne Analepsen mit dem Herbst 2012.
  • Das Ende der Handlung fällt mit den Prolepsen mit dem Ende der (oder bloß einer?) Welt zusammen, ohne Prolepsen mit dem Frühjahr 2015.
  • Beginn der Niederschrift: Mittwoch, den 2. Oktober 2013
  • Ende der Niederschrift: noch nicht abzusehen

* (= die Fußnote 4 auf S. 7) »Non in tempore sed cum tempore Deus creavit caela et terram.« (Augustinus). ‒ Nun: »In der Schiffsbibel von Charles Darwin auf der ›Beagle‹, mit der er von 1831 bis 1836 die Welt bereiste, stand das Datum der Weltschöpfung eingetragen: 23. Oktober 4004 vor Christi Geburt, 9 Uhr vormittags.« (Hans Blumenberg, Die Sorge geht über den Fluß, Frankfurt am Main 1987, S. 47). »L’ouvrage que j’ai entrepris aura la longueur d’une histoire«, hatte Balzac stolz in seinen Avant-Propos de La Comédie humaine postuliert.

Wird aktualisiert!

Mittwoch, 31. Januar 2018

Sleeper (Woody Allen, 1973)

Propiedades de un sillón

Es gab einen Sessel, in den sich zu setzen, um dann darin zu sterben, Verwandte genötigt wurden. Die Kinder trieben ihren Schabernack mit dem Möbel, was schließlich zu seinem Verschluß führte.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Tema para un tapiz

Die Vorgeschichte einer kriegerischen Szene, in der sich erwies, daß Propaganda nicht zum Ziel führte.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Frisch vom Schreibtisch

Der Himmel war überwiegend bewölkt, es sah aber nicht nach Regen aus. Hans Köberlin machte einen großen Sprung in Zappas Diskographie und lief mit der Mystery Disc, einer postumen Compilation aus dem Jahre 1998 mit Material aus den Jahren 1964 bis 1969. Anschließend frühstückte er wie gehabt, duschte diesmal aber gleich anschließend, denn er hatte sich während des Laufens vorgenommen, heute einen bereits seit längerem gehegten Vorsatz auszuführen, nämlich die Wiederholung der Besteigung des Peñón de Ifach, diesmal (leider!) ohne die Frau.
Mit seinen Wanderschuhen, dem Anorak, der Schirmmütze als Lichtschutz und dem schwarzen Rucksack, befüllt mit dem kleinen Laptop, dem aktuellen Band der Borges-Werkausgabe, einer Schinken- und einer Käsestulle, einer Flasche Wasser und, für den Gipfel, mit zwei Flaschen Heineken machte sich also Hans Köberlin auf, über den schnellsten Weg zur Promenade und über die Promenade bis hin zu der Straße zum Aufstieg. Er würde von nun an über Wege gehen, die er seit seinem dritten Tag hier, der 144 Tage zurücklag, nicht mehr gegangen war. Es war ihm aber noch alles präsent, etwa das Schild gleich zu Beginn, auf dem die Kinderzeichnung (oder die in Manier eines Kindes gemachte Zeichnung) eines Vogels in den hiesigen Landesfarben und der Aufschrift ›parc natural del penyal dʼifac‹ – Penyal dʼIfac, das war im lokalen Dialekt, der auch bei dem Ortsnamen das e am Ende wegließ, die Bezeichnung für den Peñón de Ifach. Hans Köberlin war, wie gesagt, kein Freund des Regionalismus.
Die Straße zum Aufstieg verlief in Serpentinen, und man sah nach der nächsten Kurve auf den Hafen hinab und hatte auf Augenhöhe ein Hochhaus, durch dessen Fenster zu spannen jedoch momentan nichts ergab, und man sah den Horizont mit der Silhouette des größten Badeorts Europas. Am Ende der Straße waren die Grundmauern eines alten Gebäudes ausgegraben und das Areal drumherum war großzügig als Ausgrabungsstätte abgesperrt worden. Anschließend passierte man ein Drehkreuz, mittels dessen die ein- und ausgehenden Besucher gezählt wurden, und am Abend, wenn der Naturpark geschlossen wurde, mußte die Differenz Null ergeben.*
Hinter dem Drehkreuz befanden sich mehrere Gebäude, unter anderem das Haus eines der ehemaligen Besitzer des Peñón de Ifach, in dem sich jetzt ein Museum über die geologische und kulturelle Geschichte des Felsens und über die lokale Flora und Fauna befand. Die Frau und Hans Köberlin hatten während ihres ersten Aufstiegs das Museum nicht besucht, und auch Hans Köberlin, der Ignorant in Sachen Natur und auch in Sachen Kultur, sollte heute kein Interesse an Geologie und an Historie und an Flora und Fauna zeigen.
Weiter ging es nun in Serpentinen auf einem Fußweg mit Holzgeländer, auf dem Hans Köberlin wegen querenden Olivenbaumzweigen ab und an seinen Kopf einziehen mußte, weiter bis zu dem Tunnel, und bei jeder Serpentine hatte man einen größeren Überblick, was so weiterging bis zu dem perfekten Rundumblick auf dem Gipfel.



* Man erinnert sich doch noch an Emilia …?
»?«
Nun komm: Emilia …
»Emilia … Emilia … Emilia …, ach, ihr meint die Emilia, die Emilia, die Clemens Limbularius im Kontext des Hans Köberlin Kongresses kennengelernt hatte, jene …«
Genau die! – Und in Cefalù, dem Ort ihrer Herkunft, da gab es, wie es hier den Peñón de Ifach gab, den Rocca di Cefalù, und auf dem gab es einen Angestellten der Gemeinde, der die Aufgabe, die das Drehkreuz hier automatisch erfüllte, manuell erledigte, jedenfalls war das so gewesen, als wir während unserer Recherchen zu dem zweiten Bericht über die seltsamen Abenteuer des Clemens Limbularius im Spätsommer 2009 diesen Felsen erstiegen hatten.

(siehe auch Samstag, den 27. Februar 2016).

Sonntag, 21. Januar 2018

Donnerstag, 18. Januar 2018

* 1914

»… ‹Leser› ? ? – Nee ! !« (Sowas kenn ich nicht).

(Arno Schmidt, Schwarze Spiegel; in: Bargfelder Ausgabe, hrsg. von der Arno Schmidt Stiftung, Studienausgabe, Bargfeld 1986ff., Bd. I.1, S. 258).

Samstag, 13. Januar 2018

Historia con un oso blando

Ein kugeliger Bär gründete en passant Ameisenimperien und betete einen Honiggong an, der wohl nicht antworten würde. Würde er es aber, dann herrschte Tatzenfellfreude.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Samstag, 6. Januar 2018

Historia veridíca

Über das Wunder in der Wirklichkeit, das erst bei der modifizierten Wiederholung des Unfalls (diesmal waren Sicherungen eingebaut) passierte.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Mittwoch, 3. Januar 2018

Progreso y retroceso

Eine Erfindung, die für die Fliegen von Vorteil war, wurde dann zur Grundlage für eine Fliegenfalle.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Empirie, 11. Update

¡Hans Koberlin vive! in Daten (der Stand von heute):
  • Stand des Manuskripts:
    • Seiten: S. 1128 von ca. 1.800 Seiten
    • Fußnoten: 3378
  • Stand der Überarbeitung:
    • Seiten: S. 915 von ca. 1.800 Seiten
    • Fußnoten: 2697
    • Kapitel: XII (= Phase V – oder: Un gringo en Calpe) von XXIV Kapiteln nebst einem Anhang
    • Tag der Überarbeitung: Montag, der 24. Februar 2014, der 146. von 324 konkreten und von allen möglichen Tagen
  • Der Beginn der Handlung ist mit Analepsen der Montag, der 23. Oktober 4004 vor unserer Zeitrechnung, 9 Uhr vormittags,* ohne Analepsen mit dem Herbst 2012.
  • Das Ende der Handlung fällt mit den Prolepsen mit dem Ende der (oder bloß einer?) Welt zusammen, ohne Prolepsen mit dem Frühjahr 2015.
  • Beginn der Niederschrift: Mittwoch, den 2. Oktober 2013
  • Ende der Niederschrift: noch nicht abzusehen

* (= die Fußnote 4 auf S. 7) »Non in tempore sed cum tempore Deus creavit caela et terram.« (Augustinus). ‒ Nun: »In der Schiffsbibel von Charles Darwin auf der ›Beagle‹, mit der er von 1831 bis 1836 die Welt bereiste, stand das Datum der Weltschöpfung eingetragen: 23. Oktober 4004 vor Christi Geburt, 9 Uhr vormittags.« (Hans Blumenberg, Die Sorge geht über den Fluß, Frankfurt am Main 1987, S. 47). »L’ouvrage que j’ai entrepris aura la longueur d’une histoire«, hatte Balzac stolz in seinen Avant-Propos de La Comédie humaine postuliert.

Wird aktualisiert!

Dienstag, 2. Januar 2018

Geografías

Eine aus der Perspektive der Ameisen, den wirklichen Herren der Erde, erstellte Geographie, wurde von den Menschen kontrovers interpretiert.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Montag, 1. Januar 2018

Fenster #184

Esbozo de un sueño

Die Schilderung eines Traumes, der, wenn er erfunden war, gut erfunden war.

(Julio Cortázar, Cuentos Completos, Historias de cronopios y de famas (1962), Material plástico).

Der erste Traum im neuen Jahr

Ich war in der Wohnung von O***, ich weiß nicht, ob es in Berlin war oder in New York oder in einer unbestimmten Traumstadt. Wegen irgendetwas, das ich verursacht hatte, kamen »die Cops« und es war besser, wenn sie mich nicht sahen. Aber sie gingen bei ihrer Überprüfung so oberflächlich vor, daß ich bereits wieder aus dem Zimmer, in das ich mich zurückgezogen hatte, herauskam, als sie noch in der Wohnung waren. Ich wollte wohin und schaute mir mein Ziel auf einem Stadtplan an; es war sehr weit entfernt, man mußte (wie in Lissabon) von der roten in die gelbe Linie umsteigen.